Haben Sie Interesse das Lichtboot auszustellen?
Dann nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Die wichtigsten Informationen vorab:

Auf Grund seiner Beschaffenheit kann das Lichtboot ATMOS ausschließlich in Innenräumen stehen und Lichtkunst braucht Dunkelheit um eindrucksvoll wirken zu können. Demnach sollte der Raum für das Lichtboot vollständig Dunkel sein, entweder durch ein Abdunkeln, oder als abendliche Inszenierung in der dunklen Jahreszeit. Im Grunde kann jeder Raum dahin gehend gestaltet werden, dass er als Lichtraum geeignet ist. Dieser muss nur so groß sein, dass er mit dem Lichtobjekt zusammen genügend Platz für Besucher lässt und etwas Höhe bieten, damit sich das Lichtspiel entfalten kann. Der Raum über dem Lichtboot bildet die Projektionsfläche und soll Weiß oder Hell sein. Die Raumdecke kann auf verschiedenste Weise geformt sein. Sie kann ein Gewölbe haben oder eine eine ebene Fläche sein, eine Schräge oder mehrere Schrägen habe oder auch Absätze in der Architektur aufweisen. Spannende Möglichkeiten für interessante Lichtwirkungen gibt es hier viele. Wenn ein Raum zu hoch oder eine Decke zu dunkel sein sollte, besteht die Möglichkeit weiße Stoffe zu spannen. Das ist zwar ein zusätzlicher Aufwand, kann jedoch für das Lichtspiel sehr attraktiv sein, da Stoffe neben einer flachen Spannung auch in den unterschiedlichsten Variationen geformt oder versetzt gehängt werden können.

technische Daten:

  • Maße: Das Bootpodest besteht aus fünf Elementen
    Gesamtlänge 6m, max. Breite 1,4m größte Säule mit Spirale Höhe 2,30m
  • Spannung: 230 V
  • Strom: max. 13 A, bei Programmablauf ein drittel weniger
  • Stromverbrauch: 1,8 KW pro Stunde, bei Programmablauf ein Drittel weniger
  • Stromanschluss: ein normaler Steckdosenplatz16 A Sicherung,
    vorzugsweise Bodentank
  • Gewicht: ca. 450 kg
  • E-Check: Nach jedem erneuten Aufbau des Lichtbootes in öffentlichen Räumen, muss ein Prüfung der elektrischen Anlage durchgeführt werden, entweder durch einen Hauselektriker oder durch eine ortsansässigen Elektrofirma.

Zu klärende Fragen:

  • Transport des Kunstwerkes / Spedition
  • sichere Unterbringung des Transportsystemes / Verpackung
  • Versicherung des Kunstwerkes 250.000 €
  • Reisekosten und Honorar

Kontakt