Ausstellung vom 18. Januar bis 19. April 2020

„Lichtkunstpfad“ – Eine abendliche Führung von und mit
Carl-Jürgen Schroth zu Lichtkunstwerken in Soest.
Diese Veranstaltung fand am 1. 02. 2020 statt.

Ausgehend von der Ausstellung „panta-rhei“ mit dem Lichtboot Atmos im Museum Wilhelm Morgner und der Brainwave am Museum , folgte ein Gang durch Soest entlang des Walls mit dem Lichtbogen und endete an dem Pilgerstab am Bahnhof. Die drei weiteren Lichtkunstwerke wurden im Rahmen von Helweg ein Lichtweg in Soest fest installiert.
Das Lichtboot steht zur Weiterfahrt an andere Orten weiterhin zur Verfügung, um unterschiedliche Raumwirkungen zu erforschen.

Musik bringt die meditative Kraft der Installation zum Klingen.

„Im Anfang war …“

Frank Schindler – Leiter der Theatergruppe STAGE und der VHS Sprechwerkstatt in Soest

eine Lesung aus Schöpfungsgeschichten und -mythen verschiedener Völker, vorgetragen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern der VHS Sprechwerkstatt, unter der Leitung von Frank Schindler, mit Musik auf verschiedenen Instrumenten von Mathias Ludwig und Suvan Schlund. Diese Abendveranstaltung im Rahmen der Ausstellung fand am 28.02. 2020 statt.

Es ist kaum möglich, sich der bildhaften Wirkung des Lichtbootes zu entziehen: das Boot als die ewige Reise auf den Wassern des Lebens; das Licht als Ursprung und Sinn allen Lebens und die Spirale als kreisende Vorwärtsbewegung des Lebens im Werden und Vergehen.

Solche elementaren und zugleich universalen Vorstellungen finden sich auch in vielen Geschichten, die sich die Menschen in den Kulturen der Welt über die Entstehung der Schöpfung erzählen.

Einige davon las die Gruppe vor. Und die Zuhörenden konnten in den Lichtbewegungen das Ineinander von Chaos und Ordnung miterleben und nachvollziehen. Frank Schindler Januar 2020

Eröffnung

Es kommt ein Schiff geladen…

Frau Christiane Mackensen und Frau
Dr. Annette Werntze

Mit diesen Worten begrüßte Christiane Mackensen, stellv. Bürgermeisterin der Stadt Soest, die Gäste bei der Ausstellungseröffnung zu „panta-rhei“ und Lichtboot Atmos, im Museum Wilhelm Morgner am Abend des 18. Januar 2020.

Dr. Annette Werntze, Leiterin des Museums Wilhelm Morgner, referierte zum Thema Licht und Schatten in der Kunst und setzte Kunsthistorisches in Bezug zum Lichtboot.

Christopher Laurin Deventer, Kunsthistoriker M.A. aus Mailand, berichtete eindrücklich über die Entstehungsgeschichte von „panta-rhei“ als Projekt und dem daraus entstandenen Lichtboot Atmos.

Jens Achim Moriz spielte am Flügel einen wunderbaren minimalistischen Stil, mit dem die bewegten Lichtwirbel zu interagieren schienen.

Die Eröffnung war für uns alle ein gelungener Abend mit einer schönen Stimmung. Viele der ca. 60 Gäste verweilten noch lange Zeit in der sanften Atmosphäre des Lichtbootes und dem Foyers des Museums.

Das Lichtboot im Museum Wilhelm Morgner mit Christiane Kling und Freundin – Foto: Bommes
Soester Anzeiger – Kultur Lokal – Freitag 17.01.20

Aufbau des Lichtbootes und der Begleitausstellung